KSM Sprechstunde

Spitalliste und Kostenübernahme

Seit dem 1. Januar 2012 beteiligt sich der Wohnkanton eines Grundversicherten auch an den ausserkantonalen Behandlungskosten.

Welche Kosten werden übernommen?

Wenn das Behandlungsspital auf der Spitalliste Ihres Wohnkantons ist, dann übernimmt Ihre Krankenkasse und der Wohnkanton die vollen Behandlungskosten.

Beispiel 1: Die Klinik für Schlafmedizin ist auf der Spitalliste des Kantons Aargau. Sie wohnen im Kanton Aargau.

Das bedeutet: Die Kosten für die Behandlung werden vollumfänglich von Kanton und Krankenkasse bezahlt.

Wenn das Behandlungsspital zwar auf einer Spitalliste ist, nicht aber auf derjenigen Ihres Wohnkantons, dann gilt:

Wenn es keinen zwingenden Grund für die Durchführung der Behandlung in diesem Spital gibt, dann übernehmen Krankenkasse und Wohnkanton nur diejenigen Kosten, welche anfallen würden, wenn Sie sich in einem Listenspital Ihres Wohnkantons behandeln lassen würden. Sofern sich eine Differenz ergibt, wird diese entweder von einer entsprechenden Zusatzversicherung oder durch Sie persönlich gedeckt.

Beispiel 2: Die Klinik für Schlafmedizin Zurzach ist auf der Spitalliste des Kantons Aargau. Sie wohnen im Kanton Zürich.

In diesem Fall bezahlt der Kanton Zürich und die Krankenkasse nur soviel, wie eine entsprechende Behandlung im Kanton Zürich kosten würde. Eine allfällige Differenz wird, falls Sie eine Zusatzversicherung (z.B. Grundversicherung ganze Schweiz) haben, von dieser übernommen, sonst müssten Sie eine allfällige Differenz selber bezahlen.

Beispiel 3: Sie, wohnhaft im Kanton Basel, leiden unter einer schweren Schlafstörung und werden vom Hausarzt als stationärer Patient in unsere Klinik eingewiesen. Ihre Krankenkasse und der Kanton Basel übernehmen die vollen Behandlungskosten.

Aufenthalte in Spitälern, die auf keiner Spitalliste sind:

Die Zahlungsverantwortung liegt bei Ihnen.

Unsere Empfehlung: Falls Sie grundversichert sind, ergänzen Sie ihre Versicherung für wenig Geld mit einer Spital-Zusatzversicherung für die ganze Schweiz. Warum? Sobald Sie diese Zusatzversicherung haben, können Sie in der Regel das Spital frei wählen, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.

Ausnahmen von der Regel:

Im Notfall gilt:

Ihr Kanton und Ihre Krankenkassen übernehmen die vollen unmittelbar notwendigen Behandlungskosten, unabhängig, ob das Spital auf der Spitalliste ist oder nicht.

Aus medizinischen Gründen:

Hat Ihr Wohnkanton für diese bestimmte Behandlung kein Spital auf der Spitalliste, so übernehmen Krankenkasse und Wohnkanton die vollen Behandlungskosten für die entsprechende Behandlung in einem Spital eines anderen Kantons, das dort auf der Spitalliste ist. Achtung: Ihr Wohnkanton muss die medizinische Notwendigkeit bestätigen.

Für alle Behandlungen gilt:

Die Kosten für ambulante Behandlungen, das Schlaflabor, die CPAP-Therapie sowie die Schnarchsprechstunden werden von der obligatorischen Grundversicherung der Krankenkasse übernommen (abzüglich vereinbarter Franchise).

Haben Sie Fragen zu Behandlungskosten?

Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

KSM Klinik-Sekretariat
Telefon +41 56 269 60 20

So melden Sie sich an

Sie können sich durch Ihren Arzt zuweisen lassen. Es steht Ihnen aber auch frei, sich mit untenstehendem Formular oder per Link selbst bei uns anzumelden.

Anmeldeformular (0.05 MB)