Hauptindikationen und Diagnostikspektrum

Hypersomnie

  • Narkolepsie
  • Idiopathische Hypersomnie
  • Schlafmangelsyndrom
  • Schläfrigkeits- und Vigilanzmessungen

Schlafbezogene Atemstörungen

  • Obstruktives Schlafapnoesyndrom
  • Zentrales Schlafapnoesyndrom bei Cheyne-Stokes-Atmung
  • Schlafbezogene Hypoventilations- und Hypoxämie-Syndrome
  • Komplexe Schlafapnoe  

Insomnien

  • Psychophysiologische Insomnie
  • Insomnie bei psychiatrischen Erkrankungen
  • Insomnie bei organischen Erkrankungen

Störung des zirkadianen Rhythmus 

  • Verzögertes/vorgelagertes Schlafphasen-Syndrom
  • Schichtarbeitssyndrom
  • Jetlag

Parasomnien 

  • REM-Verhaltensstörung
  • Differentialdiagnose Parasomnie/Epilepsie – Schlafwandeln/Pavor nocturnus
  • Schlafparalyse
  • Albträume
  • Schlafbezogene Essstörung
  • Sexsomnia, Exploding-Head-Syndrom u. a. 

Schlafbezogene Bewegungsstörung

  • Restless-Legs-Syndrom
  • Periodische Bewegungsstörung der Gliedmassen 
  • Schlafbezogene rhythmische Bewegungsstörung
  • Bruxismus   

KSM auf der psychiatrischen und somatischen Spitalliste

Kompexe Schlafstörungen haben oft mehrere Ursachen. Deshalb ist die KSM in Luzern auf der somatischen und im Aargau sowohl auf der somatischen als auch auf der psychiatrischen Spitalliste zu finden. Der Behandlungserfolg basiert auf der interdisziplinären und multiprofessionellen Zusammenarbeit beider Kliniken.